News

Die Wettspiele haben begonnen. Am Samstag messen sich die Tambouren in den Einzelwettspielen, am Sonntag folgen die Sektionswettspiele. Die ersten Vorträge wurden schon zum besten gegeben und von der Jury bewertet.

Der festliche Rahmen Das lange Wochenende vom hat am 28. Juni begonnen mit dem formellen Er√∂ffnungsakt, den man zu Unrecht auch despektierlich als Fahnent√ľrgg bezeichnet. Die Wettspiele begannen am Freitagmorgen. Mehrere Tausend Musikanten wollten beherbergt, verpflegt und beurteilt werden. Dies alleine erfordert einen enormen organisatorischen Aufwand. Ein buntes Rahmenprogramm mit Morgestraich, Gruy√®re-Tattoo und zahlreichen weiteren musikalischen Darbietungen sorgten f√ľr eine feierliche Atmosph√§re rund um die Uhr und √ľber alle drei Tage.

Am 18. Juni wird eine neuer Band mit Trommelkompositionen veröffentlicht. Bereits heute kann man seine E-Mail-Adresse hinterlegen, um am Veröffentlichungstag informiert zu werden.

Am Samstag, den 24. M√§rz durften wir im Restaurant der psychiatrischen Klinik in Wil Gastrecht geniessen f√ľr unsere allj√§hrliche Delegiertenversammlung. Insgesamt 50 Delegierte, darunter die Vertreter von 28 Sektionen und zahlreiche Ehrenmitglieder, sowie 20 G√§ste sorgten f√ľr eine gut besuchte Versammlung. Nach einer informellen Begr√ľssung bei Kaffee und Gipfeli galt es ernst. Zun√§chst begr√ľssten uns Colin Bellhouse als Pr√§sident der Stadttambouren Wil, welche als Gastgeber walteten, sodann hiess die Kulturbeauftragte der Stadt Wil, Kathrin D√∂rig, die versammelten Delegierten willkommen und dr√ľckte ihre Freude dar√ľber aus, dass in Wil ein Jugendwettspiel durchgef√ľhrt wird.